04.04.2020 13:00
Radeberg III
vs.
TSG B/H
29.03.2020 15:00
SG Oberl. II
_ : _
TSG B/H

Aktuelles

Schwache zweite Halbzeit verhindert noch deutlicheren Sieg

SV Steina 1885 - TSG Bretnig-Hauswalde 24 : 34 (12 : 21)

Zum Rückrundenauftakt der Westlausitzliga Staffel 1 musste unsere TSG beim SV Steina 1885 im Sportkomplex Pulsnitz antreten. Nach einem erfolgreichen Sieg in der Vorwoche im Pokal-Viertelfinale gegen die Männer aus Ohorn, wollte unsere Jungs vor allem an die starke Leistung im Defensivverbund und dem Umschaltspiel anknüpfen.

Um 17:00 wurde das Spiel mit Ballbesitz für Steina angepfiffen. Aus diesem konnten die Gastgeber kein Kapital schlagen, ganz im Gegensatz zu unserem Olli, der gleich die ersten beiden Treffer für die TSG zum 0:2 setzte. Über den Spielstand von 1:2 und 2:4 konnten unsere Männer mit einer 0:5 Serie auf 2:9 davonziehen. Ein starkes Defensivspiel sowie gut vorgetragene Angriffe ließen Gedanken ans Spiel der Vorwoche aufkommen. Vor allem unser Olli und Flippo hatten in der Anfangsviertelstunde ein gutes Händchen im Angriff! Jetzt kam auch Andi, unser Überraschungsgast der sein letztes Spiel vor seinem Umzug im Hinspiel gegen Steina machte, ins Spiel. Der Vorsprung wurde bis zur Halbzeit über 5:11; 9:17 und 11:21 kontinuierlich ausgebaut. In der letzten Minute der ersten Hälfte dezimierten sich die Gastgeber durch unbeherrschte Aktionen und Gesten, sowie Meinungsverschiedenheiten gegen Unparteiischen, selbst! Trotzdem gelang Ihnen das letzte Tor des Durchgangs zum 12:22.

Halbzeit!

Mit doppelter Überzahl sollte es nun also in den zweiten Durchgang gehen. Klingt einfach, ist es aber nicht (immer). Steina gelang in dieser Phase in doppelter Unterzahl (für 4 min) 2 Tore. In lang ausgespielten Angriffen mogelten sich die Hausherren, begünstigt durch eine schwach agierende Abwehr in dieser Phase, zweimal erfolgreich zum Tor durch. 14:25! Im weiteren Verlauf konnte sich Bretnig bis zur 45. Spielminute auf 14 Tore zum 18:32 absetzen. Ab hier gab es dann, warum auch immer einen Bruch im Spiel. Durch unkonzentriertes Passspiel, schlecht und kompliziert vorgetragenen Angriffen sowie schlechter Chancenverwertung gelang unseren Mannen in den verbleibenden 15 Minuten bis zum Schlusspfiff lediglich 2(!) Treffer. Deren 6 erzielte Steina ihrerseits zum Endstand von 24:34.

Am Ende ist das Spiel klar gewonnen, über das Wie wurde allerdings noch eine Weile diskutiert. Wie heißt es aber so schön: …. Mund abputzen und weitermachen …! Die nächste Gelegenheit dazu hat unser Team am 01.02.2020 im Heimspiel gegen TSV Ohorn 1865 um 17:30 in der Heimspielstätte, der Sporthalle am Gymnasium in Großröhrsdorf. Übrigens konnten sich erfreulicherweise alle Feldspieler in die Torschützenliste des Spieltags eintragen.

Es spielten: Matthias Spillmann (TW), Renè Weigel (1), Tobias Kuhnert (2/1), Thomas Haufe (1), Oliver Nickich (7); Andreas Haufe (6/2), Jan Filip (4); Stephan Wendt (4); Emanuel Gneuß (6/2), Marcus Gäbler (1); Heiko Menzel (2), Gerd Schreier (TW); Marcus Huste (MV)