11.12.2016 10:00
TSG B.-H.
vs.
SG OL II
:

Aktuelles

2. Runde Ostsachsenpokal 2012/2013

HV SW Sohland - TSG Bretnig-Hauswalde  37:31 (15:15)

Aufwärtstrend reicht am Ende nicht zum Sieg

Diesmal ging es für die Männer der TSG-Bretnig-Hauswalde zum Pokalspiel beim HV Schwarz-Weiß-Sohland. Dabei stand nach den doch eher enttäuschenden Leistungen der letzten Wochen zunächst einmal der Spaß am Spiel im Vordergrund.

 

Man begann die Partie mit durchaus vielversprechenden Ansätzen im Offensivspiel, schloss jedoch zunächst meist noch zu nervös und unkonzentriert ab. Dank eines vor allem in der 1. Halbzeit sehr gut aufgelegten G. Schreier, der sich bereits in den ersten Minuten durch mehrere Paraden auszeichnen konnte, blieb das Spiel jedoch zunächst ausgeglichen bis zum Stand von 4:4. Jetzt stockte es plötzlich im Spiel der Gastgeber, sodass sich die Männer der TSG dank eines weiterhin geduldigen Offensivspiels bis auf 3 Tore absetzen konnten, 8:5. Einige Unachtsamkeiten beim Zurücklaufen, welche wohl auch der Tatsache geschuldet waren, dass man aufgrund zweier früher Zeitstrafen gegen J. Filip ab Mitte der ersten Hälfte gezwungen war Abwehr-Angriff zu wechseln, führten dazu, dass man sich nicht weiter absetzen konnte. Dennoch gelang es den Abstand bis zum 11:8 zunächst zu halten. Wie schon so oft in dieser Saison, folgte nun jedoch wieder eine Phase, in der vorne nichts mehr zusammenlief. Die klaren Abschlüsse fehlten plötzlich und aus dem 11:8 war plötzlich ein 11:13 geworden. In den letzten Minuten der 1. Hälfte konnten sich die Spieler der TSG dann wieder fangen, vergaben jedoch mit zwei überhasteten Würfen die Chance auf eine Halbzeitführung.

Trotzdem war man beim Halbzeitstand von 15:15 dann eigentlich recht guter Dinge, dass man als Sieger aus der Begegnung hervorgehen könne, wenn man die defensiven Fehler abstellte und das gute Offensivspiel weiter umsetze. Aber zu Beginn der 2. Hälfte waren alle  guten Vorsätze bald Geschichte. Zum Einen fand man zunächst kein Mittel gegen die Rückraumspieler des HV Sohland, zum Anderen kam man im Angriff nur noch vereinzelt durch Einzelaktionen zum Erfolg. Folglich zogen die Gastgeber auf 18:22 davon. Und erneut sollte sich das Spielgeschehen wenden. Auch weil der HV Sohland sich Mitte der 2. Hälfte durch Zeitstrafen selbst dezimierte, vor allem aber weil man die Angriffe jetzt wieder sicher zu Ende spielte, konnte die TSG etwa 10 Minuten vor Schluss bei 23:23 einen erneuten Gleichstand herstellen. Doch gegen 6 Sohländer fand man defensiv in der Folge einfach kein Mittel. Außerdem musste A. Haufe in den letzten Minuten leider verletzungsbedingt auf die Bank, wodurch die TSG nun im Angriff etwas zu ausrechenbar wurde. Die Gastgeber zogen auf 4 Tore davon und die TSG ließ nur beim 26:28 nochmals Hoffnung aufblitzen, diese war jedoch nur von kurzer Dauer. Der Versuch in den letzten 4 Minuten mit einer offensiven 3-3 Deckung das Spiel nochmals herumzureißen wurde ebenfalls nicht belohnt und so musste man sich letztlich mit 31:37 geschlagen geben.

Nun sollte man jedoch versuchen die positiven Aspekte dieser Partie, wie das verbesserte Offensivspiel, mit in die nächsten Spiele zu nehmen, um dann endlich mal wieder auf der anderen Seite der Gleichung zu stehen. (NL)

Für die TSG spielten: G. Schreier, R. Weigel, K. Reisner (1), R. Thalmann (10/6), A. Haufe (5), J. Filip (6), S. Wendt (5), J. Knöfel, H. Menzel (3), J. Boden, M.Gäbler (1), N.Liebers  MV: M. Zschiedrich, E. Gneuß