11.12.2016 10:00
TSG B.-H.
vs.
SG OL II
:

Aktuelles

Westlausitzliga Männer 16. Spieltag 2018/2019

Erster Sieg im dritten Anlauf gegen HSV 1923 Pulsnitz III

Bretnig – Hauswalde siegt auswärts gegen Tabellenführer

HSV 1923 Pulsnitz III   -   TSG Bretnig – Hauswalde     28 : 35   (14 : 19)

Am Sonntagmittag um 12:00 gastierten unsere Handballer beim bis hierher ungeschlagenen Tabellenführer, der dritten Vertretung des HSV 1923 Pulsnitz. In den ersten beiden Begegnungen der Saison, im Hinrundenspiel und im Pokalhalbfinale, musste man sich den heutigen Gastgebern geschlagen geben. Grund genug also den Bock nun endlich mal umzustoßen

Mit dem Anpfiff und dem ersten Angriff konnten die Gastgeber gleich einnetzen. In der Folge konnte man immer wieder ausgleichen und am Gegner dranbleiben. Gegen eine noch nicht gut abgestimmte Abwehr unserer Bretniger hatte es Pulsnitz in der Anfangsphase immer recht leicht zu Toren zu kommen. Entsprechend knapp ging es in den ersten 20 min auch zu.  Über 3:3 und 5:5 kam es dann zwar zu zwischenzeitlichen Führungswechseln (7:6; 8:9), jedoch konnte sich keine Mannschaft entscheidend absetzen - bis zum 10:10! Jetzt wurde das Abwehrverhalten unserer TSG aggressiver und konzentrierter. Vorn wurde weiter sicher eingenetzt und so konnten sich die Rödertaler erstmals etwas absetzen. Über 10:12; 12:15 und 14:17 ging es beim Spielstand von 14:19 in die Halbzeit.

 

Ein sicherer Vorsprung sollte man meinen, aber Pulsnitz ist schon zu oft nach Rückständen gegen Bretnig zurückgekommen, so dass man sich darauf definitiv nicht ausruhen konnte. In der Halbzeitpause wurde dies auch angesprochen und betont, dass es wichtig sein wird, den Schwung aus der Schlussphase der ersten Hälfte gleich von Beginn an wieder auf die Platte zu bringen, und zwar mit konzentrierter und engagierter Leistung sowohl in Offensive als auch in der Defensive!

 

Es ging weiter und die Gastgeber begannen mit einer veränderten Abwehr, um die TSG vor neue schwierige Aufgaben zu stellen. Mit einer 5 – 1 Abwehrformation konnte Pulsnitz unsere Männer immer wieder zu Fehlern im Angriffsspiel zwingen, um dann selbst im Tempogegenstoß Treffer zu markieren. So kämpften sich die Gastgeber langsam aber sich immer näher heran. 15:19; 17:20; 19:21 und 23:24 hießen die nächsten Zwischenstände. In solch einer Phase sind Spiele gegen Pulsnitz gern gekippt. Jetzt hieß es nicht nervös werden, Charakter zeigen und nicht aufstecken. Die folgerichtige Auszeit wurde genutzt um den Spielfluss der Gastgeber zu stoppen und um auf die eigenen Stärken der ersten Hälfte nochmal hinzuweisen. Außerdem wurde die Aufstellung nochmal verändert und unser „Gast“ Carlo kam ins Spiel. Diese kurze Unterbrechung fruchtete. Bretnig kam langsam, aus einer wieder stabileren Abwehr und konzentrierten Abschlüssen zurück ins Spiel. In der Folge konnte man sich nun durch eine 3:0 Serie wieder Stück für Stück absetzen. Über 23:27; 25:30 und 27:33 wurde das Spiel beim Stand von 28:35 abgepfiffen.

 

Zufrieden klatschte man nach dem gewonnenen Spiel beim Spitzenreiter, den man saisonübergreifend erstmalig im 5. Spiel schlagen konnte, miteinander ab und ging zum verdienten Siegerbier in die Kabine.

Damit ist den Rödertalern der zweite Platz, zwei Spieltage vor Schluss, nun auch nicht mehr zu nehmen.

 

Es spielten: Matthias Spillmann, Tobias Kuhnert, Oliver Nickich, Andreas Haufe, Emanuel Gneuß, Marcus Gäbler, Jan Boden, Heiko Menzel, Gerd Schreier, Jonko Bredow, Thomas Haufe, Carlo Haufe

MV:  Marcus Huste